Warning: Use of undefined constant structuredDatakartei - assumed 'structuredDatakartei' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/qhehfoib.host219.checkdomain.de/detektivliste.de/wp-content/plugins/kartei/kartei.php on line 1263
Die Geschichte der Detektive - Detektivliste.de - Detektive Bundesweit

Die Geschichte der Detektive

Wer sich mit der Arbeit von Detektiven beschäftigt, stellt sich über kurz oder lang eventuell die Frage, wie sich der Beruf über die Zeit entwickelt hat. Wie ist der Beruf des Detektivs entstanden und wo hat er seine Wurzeln? Im folgenden klären wir Sie über die wichtigsten Informationen rund um das Thema Detektiv auf.

Die Hintergründe

Da man als Detektiv eher im verborgenen Arbeit, ist auch aus vergangenen Zeiten nicht allzu viel über dessen Arbeit bekannt. Zunächst einmal kann man sich den Begriff „Detektiv“ vornehmen und seine Bedeutung genauer betrachten. Der Definition zufolge heißt Detektiv soviel wie:

Bei einem Detektiv handelt es sich um eine Person, die versucht Beweise durch Recherche, Observationen oder Befragungen zu sammeln. Diese kann er gegebenenfalls auch vor Gericht bezeugen. Dabei agiert er sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich.

Weiter leitet sich das Wort von dem lateinischen Wort „etegere“ ab, das soviel bedeutet wie „entdecken, aufdeckend“. Mittlerweile hat das Wort jedoch eine andere Bedeutung. So bezeichnet man im Englischen beispielsweise jemanden als „Detective“, der als Ermittler für die Polizei arbeitet. Hiermit bezeichnet man demnach einen bestimmten Rang, der durch eine geregelte Ausbildung erworben wurde. Privatdetektive haben im Englischen sogar einen ganz anderen Namen: „Private Investigators“. Hierzulande bezeichnet das Wort einen privaten Ermittler und kann zusätzlich auch einen Detektiv bezeichnen, der in Wirtschaftssachen tätig ist.

Wieso hat sich der Beruf des Detektivs überhaupt entwickelt?

Diese Frage ist recht einfach zu beantworten: Der Bedarf an Dienstleistungen, die ein Detektiv zu bieten hat, waren einfach da. Nicht immer kann die Polizei in vollem Umfang Hilfe leisten. Geht es beispielsweise um vermisste Personen, kann die Polizei oftmals nicht viel tun, bzw. stellt die Suche nach einer gewissen Zeit ohne erkennbare Fortschritte ein. Oder die Polizei wird deshalb nicht tätig, da keine Straftat vorliegt, gegen die sie ermitteln könnte. Zu den wohl häufigsten Aufgaben eines Detektiv zählen Einsätze, die die Überprüfbarkeit der Treue in Partnerschaften betrifft. Als Abgrenzung zum Detektiv gibt es auch noch den speziell ausgebildeten Kaufhausdetektiv. Da es der Polizei nicht möglich ist, ständig in Kaufhäusern vor Ort zu sein, stellen diese oftmals eigenes Personal für die Sicherheit ein.

Geschichtliche Entwicklung der Detektive

Die Detektivarbeit hat sich daraus entwickelt, dass sich die Nachfrage nach einer derartigen Tätigkeit erhöht hat. Da wenig aus der Vergangenheit früherer Detektive bekannt ist, kann man nur spekulieren, wie sich dieser Berufszweig tatsächlich entwickelt hat. Es liegt nahe, dass sich die Nachfrage nach Detektiven erst in größeren Städten entwickelt hat. In einem kleinen Dorf, in dem sich jeder kennt, waren verdeckte Ermittlungen wahrscheinlich eher nicht möglich. Die Gründungen von Städten liegen tausende von Jahren zurück. Man kann dennoch davon ausgehen, dass sich auch schon zu dieser Zeit jemand darum kümmerte, spezielle Nachforschungen in Bezug auf Diebstähle, Untreue in Partnerschaften und ähnliches durchzuführen.

Ein Nachgewiesenes Auftauchen für Detektive gibt es erst ab dem 18. Jahrhundert in London. Mit der Zeit und durch die Industrialisierung hatte sich London zu einer Stadt voller Verbrechen entwickelt. Kaum einer traute sich nachts noch nach draußen und selbst am helllichten Tag wurden die Bürger beraubt. Damals, 1750, kam der Schriftsteller Sir Henry Fielding auf die Idee, eine Straßenpatrouille zu gründen. Anfangs bestanden sie lediglich aus sechs Männern und nannten sich „Bow Street Runners“. Sie waren sogar bewaffnet und stockten ihre Mitglieder immer weiter auf, sodass sie sich bald gegen die Verbrecher wehren konnten.

Entwicklung in Deutschland

Auch in Deutschland wurde gerade durch die Industrialisierung die Nachfrage an Detektiven immer größer. Geschäftsleute wollten immer mehr wirtschaftliche Auskünfte über ihre Vertragspartner bekommen. 1860 nahm ein Makler diese Entwicklung zum Anlass eine eigene Detektei zu gründen. In den nächsten Jahren folgten viele seinem Vorbild und eröffneten selbst Detekteien. Früher waren es meist noch ehemalige Polizisten, die sich dann als Detektiv selbstständig machten. Die Detektive nahmen so stark zu, dass bereits 1896 der Dachverband „Reichsverband Deutscher Detektiv-Institute“ gegründet wurde. Politisch unsichere Zeiten sorgten dafür, dass sich die Detekteien immer weiter vermehrten. Bis Hitler an die Macht kam und für sie kein Platz mehr da war, da man in einem Polizeistaat keine privaten Ermittler haben wollte. Erst nachdem das Hitlerregime vorbei war, erholte sich das Detektivgewerbe wieder und erlebte einen erneuten Aufschwung. So gründete sich 1946 beispielsweise auch der VDD (Verband Deutscher Detektive e.V.). Hinzu kam 1949 die Verabschiedung des Grundgesetzes und das Recht auf Gewerbefreiheit, wodurch die Detektive wieder arbeiten konnten. In den folgenden Jahren gründeten weitere Verbände.

Da sich Ost- und Westdeutschland bekanntermaßen nach dem Zweiten Weltkrieg teilten, gibt es hier Unterschiede zu machen. In Ostdeutschland konnten keine freien Entscheidungen getroffen werden, wodurch auch eine Entstehung von Detekteien nicht geduldet worden wäre. Dort konnten sich Detekteien erst wieder nach der Wiedervereinigung etablieren. In Westdeutschland hingegen erlebten die Detekteien währenddessen einen wahren Boom.

Detektivarbeit heute

Mittlerweile sind in Deutschland weit über 1.000 Detekteien aktiv. In den letzten Jahren wurde die Detektivarbeit vor allem in wirtschaftlichen Bereichen immer wichtiger. Wirtschaftskriminalität kommt zahlreich vor, weshalb der Bedarf an Wirtschaftsdetekteien stark angestiegen ist. Zudem kommt hinzu, dass die Detekteien mir ihrer Arbeit nicht nur nationale, sondern auch internationale Fälle abdecken müssen. Denn gerade in Wirtschaftsbereichen machen Verbrecher keinen Halt vor Landesgrenzen. Zukünftig werden dadurch wohl auch immer mehr Detekteien ihre Dienste ausweiten und auch weltweit anbieten. Zudem sind durch diese Entwicklung weitere Zusammenschlüsse, auch weltweiter Detekteien,sehr wahrscheinlich.